Wednesday 28th July 2021,
unterwegs.newtechcloud.ch

Mekong Flussfahrt in Laos Teil 1

Der Mekong entspringt in Tibet und bahnt sich seinen Weg 4350 km quer durch insgesamt 6 Länder Asiens bis er in Vietnam ins Mekong Delta und dann schliesslich ins Südchinesische Meer mündet.

Wir werden pünktlich wie vereinbart um 6:30 vom Fahrer der uns von Chiang Rai nach Chiang Khong bringen wird abgeholt. Wir fahren 1.5 Stunden durch Dörfer in denen das Leben erst gerade erwacht. Die Sonne geht im dunstigen Nebel als glutrote Kugel auf. Ein richtig friedlicher Morgen.

Vorbei an endlosen Reisfeldern erreichen wir um 8Uhr die Grenzstadt auf der Thailändischen Seite des Mekong  Chiang Khong, wo wir von Leuten des Mekong Cruising Unternehmens Nagi of Mekong in Empfang genommen und durch den Zoll geschleust werden.

Da wir nicht länger als 15 Tage in Laos bleiben brauchen wir als Schweizer kein Visum! Kein Anstehen, einfach Pass vorweisen, Stempel erhalten und gut ist….. 🙂 Die Schweiz hat offenbar ein Abkommen mit Laos, das den Laoten das gleiche Recht in der Schweiz gewährt.

WelcomeToLaos

Lange war nicht klar ob wir die Mekong Flussfahrt auf dem von uns ausgesuchten Slowboat überhaupt machen können da es noch (zu) wenig Gäste hat.
Schlussendlich bekamen wir dann das erlösende eMail mit der Mitteilung dass die Flussfahrt stattfindet. Zu unserer Überraschung waren wir dann nur gerade 9 Personen auf einem Cruiser der gut und gerne für 50 Personen ausgelegt ist. Also quasi eine private Tour!

MekongSlowboat

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die 372 km den Mekong runter nach Luang Prabang zu fahren. Wir entschieden uns für eine Fahrt im gemütlichen Slowboat. Die erste Etappe führt von Houay Xay – Pak Beng und ist 150km lang. Manchmal flitzen kleine seehr laute “Raketenboote” in halsbrecherischem Tempo an uns vorbei. Wir fragen uns alle wie man eine solche Bootsfahrt bei dem Lärm und den stundenlangen heftigen Vibrationen geniessen kann. Unser Betreuer an Bord erzählt uns dann, wie er in einem solchen Boot, in dem der Bootsführer bei Hochwasser einen dicken Ast übersah sich eine tiefe Fleischwunde und 2 fehlende Zähne holte.  Die Passagiere haben zu ihrem Schutz zum Teil Helme auf…..und das für viele Stunden. Welch ein Kontrast zum gemächlichen Reisen mit dem Slowboat!

MekongSpeedBoat

Das Boot ist mit mehr oder weniger bequemen Autosesseln ausgestattet die man nach hinten kippen kann (hilft beim Nickerchen) und wir tuckern gemütlich den Mekong runter und geniessen die Natur rund um uns.
Immer wieder gibt es etwas zu sehen, sei es wie am Morgen Elefanten im Fluss baden oder einfach nur ein Fischerboot das unseren weg kreuzt.
Wir werden an Board gut betreut und für reichliches einfaches Essen ist gesorgt. Sogar für die Vegetarier an Board wurde speziell gekocht!

Am Abend des ersten Tages erreichen wir nach 8 Stunden Pak Beng wo wir in einem Hotel übernachten.

HotelPakBeng
Unser Hotel by Night
HotelPakBengNacht

Bevor wir aber das Nachtessen in einem vom Guide empfohlenen Resaturant einnehmen ist noch ein Besuch auf dem örtlichen Markt pflicht.
Es ist ein kleiner lokaler Markt und wir probieren den süssen Sticky Reis der in Bambus zubereitet wird und ausgezeichnet schmeckt.

PakBengMarkt1

PakBengMarkt

Like this Article? Share it!

Hinterlasse einen netten oder ergänzenden Kommentar!