Thursday 23rd November 2017,
unterwegs.newtechcloud.ch

Panasonic FZ1000 Reisekamera – Resumé nach 9 Wochen

Ich war mir nicht sicher ob die Panasonic FZ1000  meine Erwartungen an die Reisekamera erfüllen würde. Nun sind 9 Wochen Asienreise bereits Geschichte und ich kann jetzt ein erstes Resumé über die Kamera machen.

Überbelichtete Fotos – das Problem befindet sich hinter dem Sucher….

In den ersten 2 Wochen hatte ich ständig überbelichtete Fotos (Vor allem der Hintergrund) und wusste nicht weshalb….ich war nahe am verzweifeln.

Auf dem Flug von Laos nach Bangkok hatte ich die Nase voll und Zeit die Kamera zu reseten um sie auf den Auslieferungszustand zurück zu setzen. Beim neu setzen der Einstellungen wie ich sie haben wollte merkte ich dass ich die Lichtmessung vorher auf Spot hatte. Na ja, jetzt wusste ich wenigstens dass der Fehler bei mir lag und ich kein Montags Modell erwischt habe 🙂

Von da an waren die Bilder gut und nicht mehr derart überbelichtet wie vorher.

Praxis

Ich habe bisher mehrere tausend Bilder geschossen und vieles ausprobiert. Es gibt sehr viele Einstellungs Möglichkeiten und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ich bin vor allem immer wieder begeistert wie „leicht“ die Kamera im Verhältnis zur verfügbaren Brennweite von
25 – 400mm ist und erhalte auch immer wieder solches Feedbacks wenn ein DSLR User die Kamera ausprobiert.
Trotzdem nimmt sie mit ihrem Volumen doch insgesamt immer noch rel. viel Platz weg, aber mit dieser Brennweite und einer Lichtstarken Startblende von 2.8 spielt halt auch die Physik mit.

Trotzdem finde ich die vielen Möglichkeiten die mir diese Kamera unterwegs bietet einfach toll.
Sei es full HD oder 4K Videos (mit der Möglichkeit ein einzelnes Bild aus dem Film als Foto herauszunehmen), Sonnenuntergang mit Zeitraffer aufnehmen, Panorama oder Makroaufnahmen, die richtigen Einstellungen sind schnell gemacht, nachdem ich jetzt auch ein wenig weis, wo welche Einstellung zu finden ist.

Ich habe folgende Funktionen öfters genutzt.

Wenns schnell gehen soll liefert mir die „intelligente Automatik +“ kurz iA+ immer wieder gute bis sehr gute Bilder.
Einzig in heller Strand Umgebung und auch sonst bei viel Sonnenlicht oder schwierigen Lichtverhältnissen (Dunkel, hell) kommt die iA+ gerne mal an ihre Grenzen und man muss dann halt mit manuellen Einstellungen und ein wenig Fototechnischem Grundwissen nachhelfen.
Ich denke aber dass das kein Panasonic FZ1000 spezifisches Problem ist sondern hier praktisch alle Kameras im Automatikmode an ihre Grenzen stossen.

Auch öfters benutze ich die freihändige Nachtautomatik die es mir erlaubt ohne Blitz in der Nacht relativ gute Bilder zu machen.
Hier werden 5 Bilder kurz hintereinander geschossen und dann zu einem Bild zusammengefügt. Das Resultat ist immer wieder erstaunlich gut.

Ich habe natürlich auch (sogar mehrheitlich) mit den „normalen“ Einstellungen P,A,S,M fotografiert zu welchen es aber nicht viel zu sagen gibt, sie funktionieren wie erwartet gut.

Video:

Da ich einen langsamen Reisenotebook dabei habe der beim abspielen der Videos arg ruckelt, kann ich leider zum Videoteil noch nicht viel sagen, aber ich habe Videos gemacht und werde sie zu Hause auswerten.

Die Bilder nehme ich immer im jpeg und Raw Modus zusammen auf, so kann ich die Bilder am Notebook ohne Zusatzsoftware sofort ansehen (jpeg) und sie dann noch im RAW Format optimal bearbeiten. Bemerkenswert ist auch der sehr schnelle und gut funktionierende Autofokus, hatte ich bei früheren Fotoapparaten häufiger auch mal ein Pumpen oder hin und her fokussieren und verlor damit viel Zeit, hat die FZ1000 in null komma gar nichts scharf gestellt!

Nachteile hat die Kamera natürlich auch!

Einer der gravierendsten ist die Akkulaufzeit. Will man einen Tag lang Fotos und Videos machen und schaut sich die Bilder zur Kontrolle auch gerne mal an, hält der Akku keinen Tag durch! Ich habe leider im Vorfeld der Reise darauf verzichtet einen Ersatz Akku zu kaufen was ich im Nachhinein bereue.
Der Akku befindet sich jetzt einfach immer am Ladegerät sobald ich in meiner Unterkunft bin.

Zweiter Nachteil ist das Ein – und Auszoomen beim filmen. Da bin ich mir von der Sony RX100 II doch besseres gewöhnt! Das geht zu ruckartig und zu schnell.

Weiter, wenn man den Blitz verwendet und die Sonnenblende noch montiert hat gibt es einen hässlichen Schatten.

Auch dass nur bis Blende 8 abgeblendet werden kann und keine „grössere“ Blende zur Verfügung steht, ist in hellen Umgebungen wie z.B. am Strand ein kleiner Nachteil.
Die Verschlusszeit muss dann entsprechend erhöht werden, was nicht immer wünschenswert ist. Wasser erscheint dann ziemlich hart und jede Bewegung wird dann eingefroren.

Die aufgezählten Nachteile kann man, ausser dem Ein- und Auszoomen und der Blendenbeschränkung, umgehen wenn man sie kennt. (Sonnenblende beim blitzen entfernen und Ersatz Akku kaufen)

Fazit:

Ich bin mit dem Resultat der Bilder und den Möglichkeiten der Kamera sehr zufrieden und muss jetzt nur noch meine Fotografischen Handfertigkeiten, den Möglichkeiten die mir diese Kamera bietet, anpassen (heisst verbessern! 🙂 )
Ich bereue den Kauf nicht und würde die Kamera sofort wieder kaufen, da sie mir, mit dem 1′ grossen Sensorchip und dem 25 – 400mm Objektiv mit Startblende 2.8, optimale Ausgewogenheit von Brennweite und Qualität bei verhältnismässig geringem Gewicht bietet.
Die Vorteile überwiegen die Nachteile bei weitem und mit den Einschränkungen die mir die aufgezählten Nachteile bringen kann ich gut leben!

Auch der 4K Video Mode und die Möglichkeit aus dem Video ein beliebiges Bild als Foto zu extrahieren (habe ich noch nicht ausprobiert) finde ich sexy 🙂
Insgesamt ein sehr guter Ersatz für meine DSLR auf Reisen!

Aber auch hier gilt:
Gib einem guten Fotografen eine mittelmässige Kamera und er wird damit immer noch tolle Bilder machen, gib einem schlechten Fotografen eine Top Kamera und die Bilder werden immer noch bestenfalls mittelmässig oder schlecht sein!

Es kommt also nicht nur auf eine Top Kamera an, auch mit einer weniger teuren Kamera kann man sehr ansprechende Bilder machen.

Mir persönlich macht es einfach Spass, meine bescheidenen fotografischen Kenntnisse an einer Top Kamera anzuwenden.
Und, die Panasonic FZ1000 ist für mich im Moment die Top Reisekamera.

Like this Article? Share it!

5 Kommentare

  1. Genuss Touren 12. April 2015 at 11:15

    Hallo Mario,

    eine sehr hilfreiche Zusammenfassung.

    Hattest Du noch andere Kameras in der engeren Auswahl, oder war die Lumix die einzig in Frage kommende?

    Ich überlege auch gerade die FZ1000 zu kaufen. Aktuell habe ich die FZ28, bin aber mit der Bildqualität nicht mehr so zufrieden.

    Was sind Deine Erfahrungen mit dem Zoom – kommt es zu Bildrauschen?

    Viele Grüße

    Daniela

    • Mario 14. April 2015 at 21:43

      Hallo Daniela
      Danke für dein Feedback.
      Ja, ich hattte noch die Sony RX10 im gleichen Preissegment und im niedrigeren Preissegment die Sony Hx60v in Betracht gezogen.
      Wie du im Bericht gelesen hast hat es mir dann aber die FZ1000 wegen des grösseren Zoombereiches, dem sehr schnellen Autofokus
      und dem 4K Video angetan weshab ich sie mir schlussendlich auch kaufte.
      Beim maximalen Zoom habe ich bisher kein übermässig störendes Bildrauschen bemerkt.
      Die FZ1000 ist eine gute Evolution zur FZ28 du wirst sie sicher mögen….

      Falls ich dir noch irgendwie helfen kann lass es mich wissen.

      Liebe Grüsse
      Mario

  2. Genuss Touren 10. Mai 2015 at 15:04

    Hallo Mario,

    Dein Artikel hat mir in der Tat weitergeholfen – es ist die FZ1000 geworden und ich bin nach guten 3 Wochen sehr zufrieden mit dem Baby, auch wenn ich noch nicht die ganze Bandbreite der Kamera beherrsche. Falls es Dich interessiert, findest Du erste Bilder auf meinem Blog.

    Viele Grüße

    Daniela

    • Mario 14. Mai 2015 at 19:55

      Hallo Daniela

      Es freut mich dass dir mein Artikel bei der Kaufentscheidung geholfen hat. Ich werde mir die Bilder auf deinem Blog gleich anschauen 🙂 In welchem Artikel sind Fotos die mit der FZ1000 gemacht wurden?

      Gruss, Mario

  3. Genuss Touren 18. Mai 2015 at 11:13

    Hallo Mario,

    hier kannst Du ein paar Bilder finden:
    http://www.genuss-touren.com/bo-kaap-ein-spiegelbild-der-suedafrikanischen-geschichte/

    Viele Grüße

    Daniela

Hinterlasse einen netten oder ergänzenden Kommentar!